Dein letzter Besuch: 18.10.2017, 13:16

Aktuelle Zeit: 18.10.2017, 13:16

DVB-T2 HD: RTL blockiert Aufnahmen mit „Freenet TV“-Modul

Neuigkeiten im DVB Bereich und über die DVB Tech Homepage.

Moderatoren: Lostech, satstefan

satstefan
Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 942
Registriert: 01.06.2004, 16:14

DVB-T2 HD: RTL blockiert Aufnahmen mit „Freenet TV“-Modul

Beitragvon satstefan » 07.04.2017, 01:51

Ich schreibe dieseen Beitrag mal in die News rein .

Bereits in der Einführungsphase von DVB-T2 HD ab Ende Mai 2016 war mit dem offiziellen „Freenet TV“-Modul zwar der Empfang der Privatsender in HDTV mit allen DVB-T2 H.265/HEVC-tauglichen Receivern oder Fernsehgeräten mit CI+ Schacht möglich. Die Aufnahme der Sender funktionierte seitdem aber nur mit starken Einschränkungen. So wurden Aufnahmen mit einem Zeitstempel versehen und konnten nur innerhalb eines Zeitraums von 90 Minuten wiedergegeben werden. Diese Einschränkung wurde von Media Broadcast technisch begründet, von einem Sprecher aber angekündigt: „Zum kommerziellen Start von DVB-T2 HD und freenet TV wird selbstverständlich der volle Nutzungsumfang entsprechend den marktüblichen Parametern zur Verfügung stehen“.

In den Freenet TV FAQ findet man allerdings weiterhin den Hinweis: „Bei der Verwendung des freenet TV Moduls in einem TV-Gerät oder Receiver mit Festplatte kann die Aufnahme bei einzelnen Programmen auf Wunsch des Programmanbieters unterbunden sein.„

Während ProSiebenSat.1 keine Restriktionen bei der Aufnahme der eigenen DVB-T2 HD-Sender im Freenet TV-Angebot einsetzen will, hält die RTL-Gruppe allerdings auch nach dem offiziellen Start des DVB-T2 HD-Regelbetriebs am 29. März 2017 an den Restriktionen fest und erlaubt keine dauerhafte Aufnahmen mit dem „Freenet TV“-Modul. RTL begründet diese Maßnahme laut Angaben eines Sender-Sprechers wie folgt:

„Werbung muss auch bei einer zeitversetzten Nutzung durch „Persönliche Videorecorder“ (PVR) messbar und vermarktbar bleiben. Daher stellen wir sicher, dass Werbung gerade auch bei neuen Angeboten nicht umgangen werden kann.

Unsere HD-Programme werden verschlüsselt ausgestrahlt, und wir unterstützen zur Entschlüsselung unserer HD-Programme nur technische Lösungen von Netzbetreibern, die sicherstellen, dass der umfassende Schutz unserer Signale und unseres Geschäftsmodells gewährleistet ist. Dieser Schutz kann bei freenet TV mithilfe von Set-Top-Boxen mit integriertem Entschlüsselungssystem oder CI+-Lösungen erfolgen. Für Set-Top-Boxen mit integriertem Entschlüsselungssystem für freenet TV gilt: Die Aufzeichnung (auch Timeshift) der Programme ist gestattet, wird aber individuell verschlüsselt, kann nicht vervielfältigt werden und Sprung- sowie Vorspulfunktionen sind deaktiviert.

Für TV-Geräte und Set-Top-Boxen mit freenet TV CI+ Modulen gilt: Eine Aufzeichnung der Programme ist grundsätzlich deaktiviert. Eine Timeshift-Aufzeichnung mit einer maximalen Aufzeichnungsgültigkeit von 90 Minuten ist gestattet. Nach Beenden der Pause-Funktion sowie beim Senderwechsel wird die hergestellte Aufzeichnung automatisch gelöscht.“

Überraschend sind diese Restriktionen nicht: Auch mit dem CI+ Modul für HD+ via Satellit ist keine dauerhafte Aufnahme der HDTV-Sender der RTL-Gruppe möglich. Via Satellit sind im Unterschied zu DVB-T2 HD aber zumindest derzeit noch die unverschlüsselten SD-Versionen ohne Restriktionen verfügbar.

Als Alternative zum Freenet TV CI+ Modul bleibt für Zuschauer der RTL-Sender der Kauf eines externen DVB-T2 HD-Receivers mit integriertem Irdeto-Verschlüsselungs-System. Solche Geräte sind im Handel bereits zu Preisen ab ca. 70 EUR erhältlich und somit sogar teilweise günstiger als das Freenet TV-Modul für ca. 80 EUR. Während das Modul auch in verschiedenen TV-Geräten eingesetzt werden kann, verfügen die zertifizierten Receiver über eine Gerätekennung zur Freischaltung der Programme, so dass nur mit dem Receiver selbst an anderen TV-Geräten der Empfang möglich ist.


Area DVD
Mit freundlichen Grüßen satstefan .
Receiver Digit ISIO STC+
-----------------------------------------------------------

Lostech
Administrator
Benutzeravatar
Beiträge: 8622
Registriert: 16.01.2004, 15:33

Re: DVB-T2 HD: RTL blockiert Aufnahmen mit „Freenet TV“-Modu

Beitragvon Lostech » 07.04.2017, 07:31

Die RTL´ler und ihr Signalschutz.... Vor Jahren (lange vor HD+ und Co.) haben die gleichen Leute von den PVR Herstellern allen Ernstes verlangt, die Spul-&Aufnahmefunktionen generell zu deaktivieren, jetzt machen sie es über die Hintertür über zertifizierte Platformen und schieben den Signalschutz vor... :down:
Lostech

______________________
Read it first on DVB-Tech :D
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

Michael2
Freak
Beiträge: 317
Registriert: 30.04.2007, 10:25

Re: DVB-T2 HD: RTL blockiert Aufnahmen mit „Freenet TV“-Modu

Beitragvon Michael2 » 29.04.2017, 07:46

Aber wieso kann es sich die P7 S1 Gruppe leisten auf den Schutz zu verzichten? :D
TechniSat DIGIT ISIO S2

Samsung LED-TV UE40D6500

Lostech
Administrator
Benutzeravatar
Beiträge: 8622
Registriert: 16.01.2004, 15:33

Re: DVB-T2 HD: RTL blockiert Aufnahmen mit „Freenet TV“-Modu

Beitragvon Lostech » 02.05.2017, 07:24

Weil sowohl Freenet als auch HD+ reine Kundenverarsche ist. Der Signalschutz wird da seit Jahren immer wieder vorgeschoben, aber nach der Logik dürfte es gar keine FTA Sender geben...
P7S1 wird sich halt durchkalkuliert haben, daß es vorteilhafter ist mehr Zuschauer durch weniger Restriktionen zu haben, denn mehr Zuschauer = mehr Reichweite = mehr Kohle durch Werbeeinnahmen :D
Genau das wird früher oder später auch der Tod für HD+ werden: wenn die SD Sender mal abgeschaltet werden sollten, werden sicherlich nicht alle Zuschauer auf HD+ wechseln und für die privaten Kohle hinblättern (gibt ja durch Streaming etc. ja auch bessere Alternativen für die eigene Kohle). Dadurch verlieren die Sender Reichweite, weniger Reichweite/Zuschauer bedeutet, daß die Werbeindustrie sagt, wir zahlen euch nicht mehr die Minutenpreise für die Werbung, sondern weniger, da ja auch weniger zuschauen. Der Verlust durch geringere Werbeeinnahmen dürfte wesentlich höher sein, als die paar zusätzliche Kröten, die die HD+ Geschichte einbringt und dann rotieren die gleichen unnützen BWLer, die sich für die Verschlüsselung ausgesprochen haben und machen eine Rolle rückwärts.
Zum Teil sieht man ja das bei Freenet zur Zeit, der Run auf Freenet war geringer als ursprünglich angenommen, da viele sich bei DVB-T2 auch gedacht haben, daß es nicht lohnt für die Privaten Geld hinzulegen und sich z.B. für ihre Smart TVs kein CI+ Modul anschaffen. Wenn man dann noch die ganzen technischen Probleme (u.a. massive Freischaltungsprobleme - mit kompetenterem Personal hätte man das in dem einem Jahr Testphase schon längst feststellen können....) und sonstige Unzulänglichkeiten auf der Freenet Seite sieht, ist der Anreiz dafür auch nicht sonderlich hoch.
Meiner Meinung nach kommten die Zwangsverschlüsselungsversuche der Privaten auch einfach 10 Jahre zu spät, denn in Zeiten von Alternativen wie Streaming Angeboten, die ich zu humanen Preisen zeitunabhängig nutzen kann, werbeverseuchtes Hartz-4 TV an die Leute zu bringen und dann auch noch den einzigen Vorteil gegenüber Streaming, nämlich aufnehmen zu können, zu unterbinden, das kann halt einfach nicht funktionieren.
Lostech

______________________
Read it first on DVB-Tech :D
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

Lostech
Administrator
Benutzeravatar
Beiträge: 8622
Registriert: 16.01.2004, 15:33

Re: DVB-T2 HD: RTL blockiert Aufnahmen mit „Freenet TV“-Modu

Beitragvon Lostech » 08.05.2017, 11:04

Passend hierzu:

Antennenfernsehen verliert 18 Prozent seiner Nutzer

Link: Golem.de
Lostech

______________________
Read it first on DVB-Tech :D
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

Zurück zu News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CCBot [Crawler] und 1 Gast